Gasteiner Alpenstrasse nach Sportgsatein / Nassfeld
 
Die Gasteiner Alpenstrasse Das Nassfeld-Tal Sportgastein im Winter Kraftwerk & Schaukraftwerk Der Nationalpark Hohe Tauern
  
Wettervorhersage Gastein » 5-Tages
Wetterprognose


  Webcam im Nassfeld » Live-Webcam
   im Nassfeld


 Übersichtskarte Nassfeld » Übersichtskarte

  
   » Lage

   
Impressum
Home
   
 
Mautstelle:
+43 6434 2398
  
 

SPORTGASTEIN - NASSFELDTAL

"Sportgastein" ist ein moderner Name für das Naßfeld und seine umgebende Berge. Das Naßfeldtal besitzt
von allen Tauerntälern den bei weitem größten Tal-
schlußkessel, das eigentlich "Naßfeld".

Es wird im Süden von den Dreitausendern des Tauernhauptkamms begrenzt. Links (= im Osten) fällt
der hökerartige Doppelgipfel des Geiselkopfes auf.

Nach rechts (=Westen) folgt der breite, wuchtige Gipfel des Murauerkogels, dann die schlank-pyramidale
Spitze des Sparangerkopfes.

Nassfeldtal

Von dort zieht das Schlapperebenkees ("Kees" = Gletscher) zum Gipfelmassiv des Scharecks, dessen Hauptgipfel aber vom Tal nicht zu sehen ist. Er verbirgt sich hinter dem mächtigen Felsaufbau des "Aperen" (=Schneefreien) Scharecks, früher besser bekannt als Baumbachspitz. Die Nordflanke des Schareckmassivs  fällt in das Siglitztal ab, das auf der gegenüberliegenden Talseite vom Kolmkarmassiv begrenzt wird. Nach Norden schließt sich das Bockharttal mit den beiden Seen an.
 

Sportgastein Panorama
 

Vom Naßfeld nehmen zwei Seitentäler ihren Ausgang. Nach rechts (=Westen) erstreckt sich das oben bereits erwähnte Siglitztal. Es wird wird von der Riffel und dem Filzenkempfelsen gegen das benach-barte Raurisertal abgegrenzt.

Das zweite Seitental ist das Weißenbachtal. Es beginnt ganz im Süden des Naßfelder Talkessels und zieht von dort noch weiter nach Süden, mit einigen Steilstufen bis hinauf zur einsamen Woiskenscharte, einem kaum begangenen Übergang ins Kärntner Mallnitztal.
 

Die gesamte linke (=östliche) Talseite des Weißen-bachtales und des Naßfeldes wird vom Radhausberg-massiv gebildet, das am Tauernhauptkamm seinen Ausgangspunkt nimmt und sich von dort nach Norden erstreckt.

Der höchste Gipfel ist der Kreuzkogel, heute für den Wintersport erschlossen durch die Goldbergbahn.

An seinen Steilhängen befinden sich zahlreiche Überreste von Bergwerksanlagen. Im 16. Jahrhundert gewann man hier europaweit die größten Mengen an Gold.

Achslagertürme
 
 
Datum / Zeit:
18.08.2017   07:14
Wetter:
Wolkenlos
Wind:
SW Wind
Temperatur Tal:
12
Temperatur Berg:
8
Straßenbericht:
offen
Schneelage Tal:
0
Schneelage Berg:
0
Liftanlagen:
Loipen:
Winterwanderweg:

Geöffnete Hütten & Restaurants
Goldbergstube Talstation
Weitblick Mittelstation
Valeriehaus
Moaralm
Nassfeldalm
Schareckalm
Moisesalm
Pottingeralm
Veitbaueralm
Viehauseralm
Bockhartseehütte
Hagener-Hütte
Niedersachsenhaus

Aktuelle Infos & Veranstaltungen:
Schönes Wanderwetter
Schaukraftwerk heute Nachmittag Geöffnet
Bochhartseehütte heute geschlossen

  Alpenstrasse  Gasteiner Alpenstrasse GmbH  •  5640 Bad Gastein  •  Salzburger Land   •  Österreich  •   www.gasteiner-alpenstrasse.at        webdesign by grafikline